B2B Content Marketing

Über digitale Kommunikation für Unternehmen und Marken

So finden Sie den richtigen Sprecher für Ihren Imagefilm

Haben Sie schon einmal versucht, einen Text fehlerfrei vom Blatt abzulesen? Ihren Vortrag beim letzten Firmenjubiläum? Vorträge sollte man generell nicht ablesen, das verzögert nur unnötig die Mahlzeiten Ihrer Zuhörer und bringt sonst niemandem etwas. Sie lesen Ihrer Tochter jeden Abend eine Geschichte vor? Schlimm, wenn es nicht so wäre. Und dazu ist es noch eine sehr gute Übung. Man kann aus dem abendlichen Vorleseritual eine Menge machen, Kinder sind sehr kritische Zuhörer. Was sie nicht unterhält, begähnen sie gnadenlos. Das weiß ich nicht nur aus eigener Erfahrung. Ein befreundeter Schauspieler hat mir zuletzt mit ein paar wichtigen Tipps echte Nachhilfe im Vorlesen gegeben. Danach konnte ich bei einer ehrenamtlichen Veranstaltung fünfzehn achtjährige Jungs ganze 60 Minuten lang in den Bann ziehen. Und gefühlt habe ich mich wie Siegfried und Roy zu ihren besten Zeiten.

Erzähler und Sprecher nehmen in unserem täglichen Umfeld trotz oder gerade wegen des Internets eine größere Rolle ein als man vielleicht glaubt. Sämtliche Nachrichten, Beiträge und Werbung in Radio und TV werden von Profis gesprochen. Das Mammut-Hörbuch, das Ihnen auf der Fahrt von München nach Hamburg die Zeit verkürzt, die Hörspiel-CDs ihrer Kinder, der Kommentator beim Fußballspiel, die Ansage in der Telefon-Warteschleife oder auf dem Flughafen, die Synchronsprecher in Spielfilmen und Serien. In all diesen Bereichen legen die Anbieter Wert darauf, dass Profis die Texte sprechen. Niemand in einer Fernsehanstalt würde auf die Idee kommen, den Pförtner die Nachrichten sprechen zu lassen, nur weil der so eine angenehme Schmusekater-Stimme hat.

Ansprechender Videocontent kann für Unternehmen im Internet mitunter die beste Überzeugungsarbeit leisten. Videos werden gerne geklickt und geteilt, noch eher als interessante Artikel oder lustige Bilder. Doch genau deshalb kann ein nachlässig produzierter Imagefilm großen Schaden anrichten. Dass man heute im Smartphone nicht nur einen Fotoapparat sondern auch eine Filmkamera mit sich führt, sollte einen nicht dazu verleiten, die Sache mit dem Imagefilm selbst in die Hand zu nehmen. Natürlich gibt es auch unter Ihren Mitarbeitern verborgene Talente. Doch gleich eine ganze Filmcrew mit Sprecher und Musikproduzent? Das wäre sogar ein Grund, Ihr Geschäftsmodell zu ändern und gleich auf Filmproduktion umzusatteln.

Neben einer ansprechenden musikalischen Untermalung ist der richtige Offsprecher das Sahnehäubchen für Ihren Imagefilm. Einen schlechten Film kann er nicht retten, aber ein bereits harmonisches Bild wird mit der passenden Stimme zu einer runden Sache. Bei der Auswahl des Sprechers verlässt man sich entweder auf die Erfahrung der Agentur/Filmproduktionsfirma oder stöbert selbst in einer Sound-Kartei wie die von sprechersprecher.de. Dort kann man die Auswahl der vielen unterschiedlichen Sprecher nach Geschlecht, Stimmfarbe, Alter und Muttersprache eingrenzen, und zu jedem gibt es mindestens eine Hörprobe. Falls man noch unsicher sein sollte, ob ein eigener Imagefilm überhaupt das Richtige für das Unternehmen ist: Eine gute Sprecherstimme erzeugt Bilder im Kopf und kann sogar der Ausgangspunkt für Ihr Filmkonzept sein. Und falls das Konzept bereits steht, ist es umso leichter den Richtigen zu finden, der genau passt. Genau genommen sucht man dann nur noch den einen, man hat ihn dann bereits im Ohr.

So erreichen Sie uns:

Lermann Public Relations
Enzianstraße 2c
D-85591 Vaterstetten
Telefon: 08106 300899
E-Mail: info@lermann-pr.com
Kontakt

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Aktuell: Neues Corporate Design und Webauftritt für die Aufzugmanufaktur Riedl

Lermann Public Relations © 2003-2015